Chronisch kranke Mitarbeiter als Bestandteil Ihres erfolgreichen Unternehmens

In der heutigen Zeit sind die eigenen Mitarbeiter zumeist die wichtigste Quelle für den wirtschaftlichen Erfolg Ihres Unternehmens. Daher gilt es, die Arbeitsbedingungen und das Arbeitsklima bestmöglich und zugleich effektiv zu gestalten.

Es gilt insbesondere, qualifizierte Mitarbeiter an das Unternehmen zu binden; nach Möglichkeit sogar weitere geeignete Fachkräfte neu zu gewinnen.

Bedenkt man, dass – wissenschaftlich belegt – ein erheblicher Teil der heutigen Bevölkerung chronisch krank ist, dann gilt das in ähnlichem Ausmaß auch für die (eigenen) Arbeitnehmer. Damit rückt die Erhaltung bzw. Gewinnung chronisch kranker Mitarbeiter gerade bei dem heutigen Fachkräftemangel in den Fokus jeder Unternehmensstrategie.

Die Realität sieht häufig anders aus…

In der Realität gehen chronisch kranke Mitarbeiter häufig aus Angst vor negativen Konsequenzen krank zur Arbeit. Sie sind sogar nicht selten bemüht, ihre Erkrankung und die damit verbundenen Auswirkungen am Arbeitsplatz zu verheimlichen.

Auch bei bekannter chronischer Erkrankung des Mitarbeiters können Komplikationen für den Unternehmens-Prozess auftreten, etwa bei schubweise verlaufenden Erkrankungen, bei denen die Leistungsfähigkeit des betroffenen Arbeitnehmers sukzessive abnimmt.

Arbeiten, zugleich aber nicht im Vollbesitz der Kräfte zu sein, kann unabhängig von der jeweiligen Vorgeschichte des betroffenen Arbeitnehmers negative Auswirkungen nicht nur für den Betroffenen selber, sondern auch für die Kollegen haben: Die Fehlerhäufigkeit des betreffenden Mitarbeiters erhöht sich, sich daraus ergebende Mehrarbeiten führen zu zusätzlichen Belastungen bei den Kollegen. Ihr Unternehmen muss durch den Anstieg der krankheitsbedingten Fehlzeiten für chronisch kranke Mitarbeiter immer höhere Aufwendungen erbringen. Bei langfristigen Ausfallzeiten entstehen zusätzliche Unsicherheiten im Hinblick auf die Dauer des Ausbleibens, die generelle Frage nach einer Rückkehr an den Arbeitsplatz und die Organisation von kurz-, mittel- oder sogar langfristigen Vertretungen für diese Aufgaben.

Die vorgenannten Problemstellungen können in gleicher Weise auch im Bewerbungsverfahren auftreten, z.B. wenn sich in dem Verfahren ein chronisch kranker Bewerber fachlich als besonders geeignet zur Besetzung der freien Stelle herausstellt.

Eine bessere Integration chronisch erkrankter Mitarbeiter im Unternehmen und im Team trägt dazu bei, dass Mitarbeiter einerseits die für Sie bestmögliche Arbeitskraft zur Verfügung stellen können und sich andererseits am Arbeitsplatz wohlfühlen.
Damit kann ganz wesentlich die Zufriedenheit aller Mitarbeiter, nicht nur der chronisch erkrankten Mitarbeiter, gesteigert werden.

Erfolgsfaktoren: Verstehen und Verständnis

Ausgangssituation klären

– Einschränkungen durch eine chronische Erkrankung erkennen und verstehen
– Indikatoren bei Störungen im Arbeitsprozess offenlegen
– Mögliche Ursachen von Krankheitstagen verstehen

Betroffene Mitarbeiter begleiten

 Eigene Situation und mögliche Konfliktlage verstehen
– Lösungsweg erarbeiten
– Mitarbeiter am Arbeitsplatz stabilisieren

Bewusstsein auf Führungsebene entwickeln

 Führungskräften Verständnis für die Betroffenen vermitteln
– Verstehen, welche Einschränkungen eine chronische Erkrankung mit sich bringen kann
– Führungsstrategien für chronisch kranke Mitarbeiter gestalten

Miteinander im Team verbessern

 Verständnis für chronische Erkrankungen vermitteln
– Balance der verschiedenen Interessen der Teammitglieder herstellen
– Erarbeitung der austauschenden und gerechten Zusammenarbeit

Lösungen für Ihr Unternehmen

Coaching chronisch kranker Arbeitnehmer

  • Einzelcoaching mit dem unmittelbar betroffenen Arbeitnehmer
  • Ermittlung der Konfliktsituation und der Ursachen aus Sicht des Arbeitnehmers
  • Erarbeitung von Lösungsansätzen
  • Vermittlung von Verständnis auf Seiten des Arbeitnehmers für die Belange des Arbeitgebers
  • Erarbeitung der jeweiligen Bedürfnisse in Bezug auf die Umgestaltung der Arbeit, des Arbeitsumfeldes und der Arbeitsumstände
  • Lösungsansätze etwaiger im Unternehmen nicht auflösbarer Probleme durch Eröffnung anderweitiger Perspektiven, freilich vorrangig auf den Erhalt des Arbeitsverhältnisses gerichtet (z.B. Teilzeit, Versetzung)


Coaching und Beratung der Führungskräfte

  • Ermittlung des möglichen Konfliktsachverhaltes im Unternehmen
  • Abgrenzung allgemeiner arbeitsbezogener Konflikte innerhalb des Teams gegenüber spezifischen, sich bei einer chronischen Erkrankung bei einem oder mehreren Arbeitnehmern ergebenden Konflikten
  • Ermittlung von Lösungsansätzen in der Abteilung, ggf. im gesamten Unternehmen
  • Schaffung des Bewusstseins auf der jeweiligen Führungsebene, dass eine chronische Erkrankung i.d.R. nichts mit „keine Lust zu arbeiten“ zu tun hat
  • Vermittlung von Verständnis dafür, dass eine Lösung nur im Miteinander, nicht im Gegeneinander gefunden werden kann
  • Ermittlung von Lösungen in Bezug auf die Umgestaltung der Arbeit, des Arbeitsumfeldes bzw. der Arbeitsumstände
  • Erarbeitung von Lösungen etwaiger nicht auflösbarer Probleme durch Eröffnung anderweitiger Perspektiven, unter der vorrangigen Prämisse des Erhalts des Arbeitsverhältnisses (z.B. Teilzeit, Versetzung)


Arbeit mit Teams

  • Ermittlung des möglichen Konfliktsachverhaltes in dem jeweiligen Team
  • Abgrenzung von allgemeinen arbeitsbezogenen Konflikten von spezifisch sich aufgrund einer chronischen Erkrankung bei einem oder mehreren Arbeitnehmern ergebenden Konflikten
  • Schaffung des Bewusstseins bei allen Beteiligten, dass eine chronische Erkrankung i.d.R. nichts mit „faul sein“ oder „auf Kosten der Kollegen“ zu tun hat
  • Erarbeitung des Verständnisses im Team dafür, dass eine Lösung nur im täglichen Miteinander und nicht im Kleinkrieg zur Erlangung eigener Vorteile oder in der Selbstjustiz zur Schaffung eigener, vermeintlich ausgleichender Gerechtigkeit gefunden werden kann
  • Begleitung zur Findung einer Lösung, die von allen mitgetragen und nicht von außen oder von oben in die Gruppe hineingetragen wird. Dabei sind die Belange des chronisch erkrankten Arbeitnehmers genauso zu berücksichtigen wie die Interessen der anderen Teammitglieder
  • Erarbeitung von Maßnahmen zur Umverteilung der Arbeit, ggf. Änderung der Arbeitsumstände


Gesundheitscoaching

Meine Arbeitsweise

Britta Dohr Coaching
Bussardweg 12, 47804 Krefeld
info@brittadohr-coaching.de

Besuchen Sie mich auf den sozialen Netzwerken:

Mitglied in der

ICF-Logo